#REISEN. Der richtige Rucksack für eine Weltreise!

BACKPACK 
oder besser einen mit 
ROLLEN? 

Test-Rucksack-mit Rollen

Du suchst einen Rucksack für deine Reise?

Entdecke hier was zu dir passt und worauf es beim Kauf eines Backpacks ankommt. Lese welche Erfahrungen wir und andere Backpacker gemacht haben und finde deinen treuen Begleiter für dein Abenteuer und deinen Traumurlaub!

Eines vorweg, wir sind so happy mit unserer Kaufentscheidung! :-)

Folgende Fragen haben wir uns beim Kauf unseres „Tro-Ru-Ko“ (TROlley oder RUcksack? Aber bestimmt kein  KOffer!) gestellt:

Hoffentlich können sie dir etwas weiterhelfen!

P.S.: Unser Erfahrungsupdate nach 6 Monaten Weltreise 

 

Wie gross muss der Koffer sein, bzw. wieviel Liter Fassungsvermögen sollte er haben (Angaben immer in Liter)?

  • Bin ich ein Minimalist (45-55 Liter) oder muss der ganze Kleiderschrank mit (ab 60 Liter)?
  • Welche Länder bereise ich? Ist in meinen Zielländern nur Sommer?
  • Müssen auch warme Sachen ins Gepäck (Jacken, lange Hosen, etc.)?
  • Habe ich sperrige Sachen dabei (Zelt, Schlafsack, Kochgeschirr, etc.)?

Wie zuvor schon vermutet, wir sind keine Minimalisten und kratzen bei jedem Flug an der Grenze zum Übergepäck. Auch wenn wir bereits das ein oder andere nach Hause geschickt haben, es kommt immer was neues dazu (Ukulele für Geli, Angelrute und Equipment für Tobi, etc.). Außerdem sind wir heilfroh, dass wir einen Trolley zum ziehen haben, denn 20 Kilo auf dem Rücken sind viel… und nach längerer Zeit sogar unglaublich viel!

Wo setze ich den Koffer ein, für welche Zwecke nutze ich ihn?

  • Ich bin Abenteurer und bin nur zu Fuß unterwegs (da sind 70 Liter definitiv zu viel)?
  • Nehme ich ihn überall mit hin, z.B. wenn ich über Tage im Gebirge unterwegs bin (auch da sind 70 Liter definitiv zu viel)?
  • Bin ich nur von Hostel zu Hostel unterwegs und lasse bei Touren den Backpack zu Hause?
  • Ich bin bei Wind und Wetter draußen und benötige einen wasserfesten Rucksack? Oder genügt mir ein Regenschutz?

Für Touren nehmen wir immer unseren Handgepäck-Rucksack. Unser Trolley bleibt stets im Hostel, im Camper oder im Mietwagen. Bis jetzt hatten wir auch noch kein Problem mit Regen oder Nässe. Toi, toi, toi… 

Wer schleppt meinen „Tro-Ru-Ko“, oder muss ich das etwa selbst machen? Jedes Kilo zählt!

  • Ich habe immer Rückenschmerzen und auch so bin ich eine recht schwächlichere Person?
  • Habe ich immer Lust den Koffer auf und abzusetzen?
  • Habe ich Lust immer einen verschwitzten Rücken zu haben?

Der Neid ist definitiv auf unserer Seite. :-) Egal wo, wir werden immer darauf angesprochen wie cool unser Rucksack-Trolley ist. Nach einer bestimmten Zeit hat einfach keiner der „Backpacker“, die wir kennen lernen durften, Lust ständig seinen Rucksack auf und abzusetzen. Unsere Zieh-Variante hat sich auch bei uns schon unendlichmal ausgezahlt und erfreut sich großer Beliebtheit. Und unter uns, unser Rucksack-Tragesystem haben wir noch kein einziges Mal benutzt, aber wir hätten es für den Notfall und es stört auch nicht im täglichen Gebrauch.

 

Bin ich ein Mensch von Sicherheit?

  • Wie kann ich meinen Rucksack vor Langfingern schützen?
  • Kann ich meinen Rucksack einfach mit einem Zahlenschloss verschließen?
  • Sind da nicht zu viele Fächer von außen zugänglich die einfach zu öffnen sind?

Ich habe insgesamt drei zugängliche Taschen (Geli nur eine), wovon ich zwei immer mit einem Zahlenschloss verschließe. Was soll ich sagen, es ist noch nichts abhanden gekommen und ich habe immer ein gutes Gefühl. Besonders wenn der „Tro-Ru-Ko“ unbeaufsichtigt im Hostelzimmer steht oder er bei Transitflügen nicht in unserem Blickfeld ist  – Take care!

Wie soll mein „Tro-Ru-Ko“ aufgebaut sein?

  • Möchte ich viele Taschen und Fächer?
  • Sollen diese Fächer alle von außen zugänglich sein?
  • Wenn ich einen Backpack wähle, will ich dann immer alles vom oberen Deckelfach einräumen oder muss sich dieser auch komplett öffnen lassen?
  • Wie kann ich mich schnell und einfach organisieren! (Gelis Fachgebiet)

Mein, bzw. unser „Tro-Ru-Ko“ hat im Prinzip nur ein Hauptfach, allerdings ist das riesig und somit habe ich allen Platz der Welt. Auch das ständige Suchen (Klappe zu, andere auf,…) entfällt. Ich habe ja schon ein Problem, wenn ich eine Jacke mit vier Taschen habe, da ist das mit dem einen großen Fach für mich super!

Welche Farbe sollte mein Rucksack haben?

  • Welche Farbe kann ich mir vorstellen, welche Farbe passt zu mir?
  • Obacht, bin ich ein Dreckspatz? (Erdfarben bevorzugt?!)

Jackpot! Fakt ist, bei unseren letzten 18 Flügen waren auf dem Kofferband 90 % aller Koffer schwarz. Während Geli immer genau hin schauen musste, erkannte ich meinen ocker-gelben „Tro-Ru-Ko“ immer auf den ersten Blick. Dies macht ihn natürlich auch nicht so begehrenswert für Diebe. Nachteil, er sieht schon ein bisschen mitgenommener aus als Geli´s. Empfehlung – wähle deinen „Tro-Ru-Ko“ so markant wie möglich :-)

Was darf mein „Tro-Ru-Ko“ kosten?

  • Was möchte ich ausgeben?
  • Ist teuer besser und billig schlecht?
  • Was ist es mir wert, wie viel Budget habe ich?
  • Markenware oder No-Name?

Respekt davor was unsere „Tro-Ru-Ko´s“ schon alles mitgemacht haben! Nach über 6 Monaten auf Achse und bereits 18 Flügen ist bis auf ein paar Schürfwunden noch fast alles heil geblieben. Ob es daran liegt, dass sie nicht die billigsten waren, wir wissen es nicht. 

Fakt ist das das Teuerste nicht immer das Beste ist, jedoch würde ich auch nicht zu wenig dafür hinblättern. Dein  „Tro-Ru-Ko“ wird jede Menge mitmachen. Er ist dein täglicher treuer Begleiter in allen Situationen. Achte beim Kauf auf das Material und auf die Verarbeitung, meist hat man dafür ein recht gutes Gefühl.

Was den Preis angeht:  Mein Backpack von „Mc Kinley“ (den ich für vorherige Reisen genutzt habe) ist der Beweis dafür,  dass es tatsächlich super Rucksäcke für unter 100 € gibt. Für unseren „Kombi Rucksack mit Rollen“ haben wir allerdings etwas mehr ausgegeben (siehe unten). Diese sind einfach von Haus aus etwas teurer und obendrein ist Geli’s Luxus Roller auch einfach der Hammer. Im Endeffekt liegt es an dir, was du ausgeben möchtest und ob du eine bekannte Marke auf dem Rücken tragen möchtest!

Male – Female – Unisex?

  • Bin ich Mann oder Frau? :-) … Wobei ein Frauenmodell auch für kleine Männer interessant sein könnte!
  • Unisex- oder einen speziellen Frauenrucksack?
  • Welche Statur habe ich, dass ein Frauenmodell in Frage kommt?

Der gewöhnliche Standard Rucksack ist für beide Geschlechter konzipiert, genauso wie unsere Trolley-Rucksäcke. Aus diesem Grund sind wir bei diesem Thema raus. Dennoch kurz zusammengefasst – Was ist ein Frauen-Rucksack? Die Antwort: Unterscheidungsmerkmale sind unter anderem eine kürzere Rückenlänge, der weiblichen Anatomie angepasster Hüftgurt und ein höhenverstellbarer Brustgurt der über die Brüste geschoben werden kann. Außerdem sind die Schulterträgeransätze in einem spitzeren Winkel angesetzt, um zu verhindern, dass die Träger leicht über die meist schmaleren Schultern der Frauen rutschen. Des Weiteren haben die Träger weichere Kantenabschlüsse und kleinere Schnallen, um ein mögliches Reiben unter den Schultern zu verhindern.

Was benötige ich zusätzlich noch zu meinen „Tro-Ru-Ko“?

Schlösser zum Abschließen sind für uns ein absolutes „must have“. Wir haben schon von so vielen Reisenden gehört, dass in ihren unbeaufsichtigten Rucksack gegriffen wurde und etwas abhanden gekommen ist! Deshalb achte auch darauf, dass du nicht zu viele Taschen hast, die du nicht abschließen kannst! Auf eine Regenhülle haben wir verzichtet. Klar hat es ein paar Mal geregnet, aber mit einem wasserabweisenden Material bist du gut aufgehoben, musst ihn ja nicht im Regen stehen lassen. Solltest du deinen Rucksack mit in die Berge auf Touren nehmen würde eine Regenhülle allerdings Sinn machen. Eine Schutzhülle kann man haben, braucht man aber nicht. Ja, mein „Tro-Ru-Ko“ würde jetzt definitiv mit einer Hülle noch besser aussehen, ich habe aber erstens keine Lust das Teil mitzuschleppen und zweitens bin ich zu faul, es immer über zu stülpen. Alternativ hat mein Bruder bei seinen Flügen einen alten Sack genommen und diesen mit Kabelbinder verschlossen. Wenn du möchtest das dein Backpack (besonders weil da auch immer die Schnallen und Schlaufen abstehen) wieder unversehrt und jungfräulich von deiner Reise zurück kommt, dann macht eine Schutzhülle Sinn. Ja, die guten Vakuum Beutel… auch hier haben wir bereits unzählige Backpacker getroffen die darauf schwören. Vorteil: du kannst deinen Rucksack besser organisieren, benutzte Wäsche von sauberer Trennen und sparst Platz. It’s your choice :-)

Wichtig: Wähle deinen „Tro-Ru-Ko“ mit Bedacht. Probiere mehrere aus und ganz wichtig, packe auch beim Anprobieren Gewicht mit rein. Achte besonders auf die Verarbeitung oben an den Trägern, diese müssen das meiste Gewicht halten. Außerdem ist es wichtig, dass der Reißverschluß robust ist! Schaue im Vorfeld was du mitnehmen möchtest, um zu sehen welche Größe bzw. wie viel Liter du benötigst.

Jedes Kilo zählt! 20 Kilo ist eine Menge, aber auch 1o bis 15 kg tun nach einer Zeit auf dem Rücken weh. Nimm lieber ein paar Klamotten weniger mit, du kannst dir unterwegs immer noch etwas kaufen (wirst du sowieso, wetten!).

 Unsere Empfehlungen

Rucksäcke (Backpack)

Rucksacktrolleys

 Unsere Erfahrungen

Wir hinterfragen das Traveler Klischee – „ich benötige einen Backpack für meine Reisen“ – und geben unsere Erfahrungen zum Besten! Warum – eben aus Erfahrung!

Vorweg: Auch ich besitze einen Backpack, ganz klassisch mit 75+10 Liter Fassungsvermögen, welchen man am Flughafen bei jungen Reisenden eben sieht. Glücklicherweise hatte ich diesen meinem Bruder für seinen einjährigen Australien-Trip verliehen, ohne bis dahin zu wissen, dass ich ihn selbst für eine Weltreise brauchen könnte…

Backpack-Mc-Kinley-Kenai

Ich finde diesen natürlich nach wie vor chic, außerdem ist er super bequem und passt perfekt ins Erscheinungsbild eines typischen Travelers. Der McKinley Trekkingrucksack Kenai 75+10 Liter  ist robust, hat viele Taschen und lässt sich sehr gut auf meine Körpergröße einstellen. Der KENAI 75+10 ist natürlich ein riesen Ding, welcher meiner Meinung nach auch nicht für lange Wanderausflüge geeignet ist. Dafür passt jede Menge rein, zudem ist das Preis-Leistungs-Verhältnis (zw. 80 € und 90 € bei Amazon) überragend.

 

Nichts desto trotz, ich hatte ihn ja verliehen und auch sonst hätten wir uns gegen einen Backpack entschieden, aber das ist eben eine typabhängige Entscheidung.

Wir stellen unsere „TRO-RU-KO“  vor 

Backpack-mit-Rollen-Rucksack

Tobi´s „EAGLE CREEK“

Mein Wheeled Backpack 26 von „eagle creek“ lässt sich vom Rollgepäck zum Reiserucksack verwandeln, was ich allerdings bis jetzt auf unserer Reise noch nie benötigte. Das Rollen- und Griffsystem ist nach wie vor stabil und weist keine Mängel auf. Das Material ist strapazierfähig, hat jedoch bereits einige „Schürfwunden“ erlitten (allerdings nicht verwunderlich nach bereits 18 Flügen und dem groben Flughafenpersonal). Das großflächig zu öffnende Frontteil ermöglicht einen unkomplizierten Zugriff aufs Hauptfach mit 77 Litern Volumen, was mir immer einen perfekten Überblick meines Gepäcks erlaubt. Wird der „Actify Wheeled Backpack 26“ als Rucksack getragen, was ich bis dahin nur beim Kauf getestet habe, bietet es einen angenehmen Tragekomfort. Die Ausstattung wird abgerundet mit verschiedenen Tragegriffen, Kompressionsriemen sowie einer extra großen, abschließbaren Fronttasche. Die beiden Taschen lassen sich hervorragen mit einem Sicherheitsschloss verschließen, so dass niemand (zumindest ohne Gewalt) in den Rucksack kommt. Mein „eagle creek“ war ein Auslaufmodell (zumindest in der Farbe) welches beim Kauf auf 169 € reduziert war.

Der Nachfolger (bzw. aktuelles Modell)
Eagle Creek Actify Wheeled Backpack 26 Volumen 77 black (bei amazon)

  • Art: Reisegepäck (von Rollgepäck zu Reiserucksack verwandelbar)
  • Volumen: 77 Liter
  • Gewicht: 3160 Gramm
  • Maße: 39 x 66 x 29 cm Material: 420D Helix™ Ripstop, 1000D Helix™ Ballistic
  • Details: Großflächig öffnendes Frontteil; abdeckbares Tragesystem (Air-Mesh Rücken, geformte Schultergurte, Lastausgleichsgurte und gepolsterter Hüftgurt); Extra große, abschließbare Fronttasche außen mit RV; abschließbare, selbstreparierende Reißverschlüsse mit reflektierenden RV-Anhängern am Hauptfach; Mehrere Tragegriffe und Kompressionsriemen innen und außen; Robustes Rollen- und Griffsystem ; Seitenstoßschutz an den Ecken; Geeignet für Pack-It™ System (Packvorschläge inklusive)

Geli´s „BACH wood’n drift 75“

Ach wie oft bekomme ich von Geli vorgeschwärmt wie toll ihr „Bach“ ist, und das ist er auch!!! Anfangs war Geli bezüglich des hohen Eigengewichts von 4,1 kg etwas skeptisch, jedoch hat sich diese Skepsis während unserer Reise schnell verabschiedet. Das hohe Gewicht ist unter anderem auf das Holzgehäuse zurückzuführen, was jedoch eine unglaubliche Stabilität wiedergibt. Auch das Cordura-Material ist vergleichsweise etwas schwerer, dafür dicker und beinahe unzerstörbar. Der „Bach wood’n drift“ schneidet nicht umsonst in vielen Tests hervorragend ab. Auch uns hat er restlos überzeugt! Geli’s Rucksack Koffer ist ein wahres Raumwunder. Er hat eine großes Hauptfach und mehrere separate seitlich angebrachte Innentaschen. Die Reißverschlüsse sind unglaublich stabil , das Rucksacksystem total unkompliziert und komfortabel und die Optik ist nach bereits 6 Monaten noch wie neu.

Den „Bach wood n drift 75“ hat Geli im Oktober bei Globetrotter  in Frankfurt für 399 € (glücklicherweise mithilfe mehrerer Globetrotter-Gutscheinen zum Abschied) gekauft und bis heute hat sie keinen Cent bereut!

Bach Backpack mit Rollen

Das aktuelle Modell

Bach Wood n Drift 75 (bei amazon)

  • Art: Reisegepäck (von Rollgepäck zu Reiserucksack verwandelbar)
  • Material: Cordura® Classic 1000dn/500dn, 100 % Polyamid
  • Volumen: 75 Liter
  • Gewicht: 3700 Gramm
  • Maße: 83 cm x 37 cm x 35 cm
  • Kiss Lock Slider und Bach Lock-Loops (Reissverschluss-Sicherungs-System)
  • 1 großes Hauptfach
  • verschiedene Innen- und Außenfächer (auch A4)
  • Befestigungsriemen innen

Weiter Details, Referenzen und Bilder gibt es hier.

 Unser Fazit 

Die Auswahl an Rucksäcken und Rucksack- Trolleys ist gigantisch. Ebenso der Geschmack eines jeden Einzelnen. Im Endeffekt wirst du deine Wahl treffen und wir hoffen, dass wir bei deiner Entscheidung des richtigen „Tro-Ru-Ko’s“ etwas helfen konnten. Du kannst dir sicher sein, dass deine Tro-Ru-Ko“ -Wahl keine Auswirkung auf einen genialen Urlaub oder ein fantastisches Abenteuer hat! :-)

Unser allerletzte Tipp: Die erste Adresse sollte der Einzelhandel sein. Besonders, wenn du Zweifel hast, lass dich im Fachgeschäft beraten und probiere die Rucksäcke incl. Beladung aus.  

Solltest du jetzt bereits wissen welches Model dir gefällt und es dir online bestellen möchtest, macht es Sinn mal die Preise zu vergleichen und die Referenzen zu checken. Manchmal findet man gute Schnäppchen bei Amazon und manchmal bei Globetrotter. Unverbindliche Direkt-Links ins Shopping-Paradies findest du hier zu amazon oder hier zu Globetrotter.

Viel Erfolg und eine schöne Zeit!

Euer Tobi

Er.Lebe.
ABENTEUER 
MIT UNS! 

ZU UNSEREN ABENTEUERN